Urteil Wiederaufgreifen des Verfahrens


Schlagworte

Wiederaufgreifen des Verfahrens; Ermessensreduzierung bei Entscheidung über die Rücknahme eines Bescheides; Angemessenheit des Kaufpreises bei verfolgungsbedingtem Grundstücksverkauf

Leitsätze

1. Bei der Prüfung, ob neue Beweismittel i. S. d. § 51 Abs. 1 Nr. 2 VwVfG vorliegen, ist von den für den bestandskräftig gewordenen Bescheid maßgeblichen Rechtsgründen auszugehen und nicht unabhängig davon zu entscheiden, ob das neue Vorbringen den geltend gemachten Anspruch begründen kann.

2. Das Ermessen der Behörde bei der Entscheidung über die Rücknahme eines Bescheides reduziert sich nicht schon dann auf Null, wenn der Ausgangsbescheid rechtsfehlerhaft ist, sondern nur dann, wenn Umstände vorliegen, wegen derer die Aufrechterhaltung des Bescheides schlechthin unerträglich wäre oder Umstände erkennbar sind, die die Berufung auf die Bestandskraft des Bescheides als einen Verstoß gegen die guten Sitten oder Treu und Glauben erscheinen lassen.

3. Die Angemessenheit eines Kaufpreises für das von einem Verfolgten verkaufte Grundstück wird bei einem durch einen Sachverständigen geschätzten Wert durch eine Abweichung des Kaufpreises vom Verkehrswert um bis zu 10 % nach unten nicht in Frage gestellt.

(Leitsätze der Redaktion)

Hier endet der kostenfreie Auszug dieses Dokuments.

Sie möchten die vollständigen Urteile (zum großen Teil mit Kommentar und weiterführenden Hinweisen) lesen und jederzeit alle Recherchefunktionen der DoReMi nutzen können?

Der DoReMi-Zugang bietet Ihnen unbeschränkten Zugriff auf alle Dokumente.

nur 5,- € / Monat

Sie kaufen

DoReMi-Zugang bis zum 31.12.2020 (2 Monate)
  • Den aktuellen (Rest-)Monat schenken wir Ihnen.
  • Anschließende automatische Verlängerung um 12 Monate.
  • Kündigung (mit Rückerstattung) 1 Monat zum Quartalsende.
10,- €
(inkl. MwSt.)

Haben Sie bereits ein Konto? Jetzt anmelden

Rechnungs- & Login-Daten
Zahlungsdaten SEPA-Lastschrift

Zusammenfassung

Sie kaufen unbegrenzten Zugang zur DoReMi mit einer Vertragslaufzeit bis zum 31.12.2020 zum Preis von
10,- € inkl. 7% MwSt. (= 0,65 €) / Juli - Dezember 2020 inkl. 5% MwSt. (= 0,48 €).

Im Anschluss an die Vertragslaufzeit verlängert sich der Vertrag um 12 Monate zum Preis von 60,- € (inkl. MwSt.).

Eine Kündigung ist mit einer Frist von 1 Monat zum Quartalsende möglich.