Urteil Feuchtigkeitsmängel


Schlagworte

Feuchtigkeitsmängel; Baumängel; Mangel der Mietsache; Zustand, geeignet zum vertragsmäßigen Gebrauch; Feuchtigkeitsschäden; Beseitigungspflicht des Vermieters; Gebrauch, vertragsmäßiger; Einflußbereich des Mieters; Schadensursache, Beweislast; Beweislast

Leitsätze

1. Ist offen, worauf das Entstehen von Feuchtigkeitsschäden an der Wohnung beruht, so hat der Vermieter den Nachweis zu erbringen, daß die Schadensursache in dem der unmittelbaren Einflußsphäre, Herrschaft und Obhut des Mieters unterliegenden Bereich gesetzt worden ist, wozu er gegebenenfalls die Möglichkeit einer aus seinem Verantwortungs- und Pflichtenkreis herrührenden Schadensursache ausräumen muß.

2. Löst sich an der Außenwand des Wohnhauses, in dem die Wohnung liegt, der Oberputz und ist der Außenwandputz verfärbt, so deutet das auf einen in dem Verantwortungsbereich des Vermieters liegenden baulichen Mangel hin, hinsichtlich dessen sich der Vermieter zunächst entlasten muß.

3. Unerheblich ist in diesem Fall, daß die Wärmedämmung des Gebäudes den bei seiner Errichtung geltenden DIN-Normen entsprach.

4. Mieträume müssen in bauphysikalischer Hinsicht so beschaffen sein, daß bei einem Wandabstand der Möbel von nur wenigen Zentimetern, wie er im allgemeinen durch das Vorhandensein einer Scheuerleiste gewährleistet ist, sich Feuchtigkeitsschäden nicht bilden können.

5. Soweit bauphysikalische Besonderheiten eine besondere Belüftung der Wohnung erforderlich machen, muß der Vermieter den Mieter darauf gesondert hinweisen. 6. Der Mieter darf im Rahmen einer Mängelbeseitigungsklage dem Vermieter nicht vorschreiben, welche von mehreren zur Mängelbeseitigung geeigneten Maßnahmen durchzuführen sind.

Hier endet der kostenfreie Auszug dieses Dokuments.

Sie möchten die vollständigen Urteile (zum großen Teil mit Kommentar und weiterführenden Hinweisen) lesen und jederzeit alle Recherchefunktionen der DoReMi nutzen können?

Der DoReMi-Zugang bietet Ihnen unbeschränkten Zugriff auf alle Dokumente.

nur 5,- € / Monat

Sie kaufen

DoReMi-Zugang bis zum 31.12.2020 (3 Monate)
  • Den aktuellen (Rest-)Monat schenken wir Ihnen.
  • Anschließende automatische Verlängerung um 12 Monate.
  • Kündigung (mit Rückerstattung) 1 Monat zum Quartalsende.
15,- €
(inkl. MwSt.)

Haben Sie bereits ein Konto? Jetzt anmelden

Rechnungs- & Login-Daten
Zahlungsdaten SEPA-Lastschrift

Zusammenfassung

Sie kaufen unbegrenzten Zugang zur DoReMi mit einer Vertragslaufzeit bis zum 31.12.2020 zum Preis von
15,- € inkl. 7% MwSt. (= 0,98 €) / Juli - Dezember 2020 inkl. 5% MwSt. (= 0,71 €).

Im Anschluss an die Vertragslaufzeit verlängert sich der Vertrag um 12 Monate zum Preis von 60,- € (inkl. MwSt.).

Eine Kündigung ist mit einer Frist von 1 Monat zum Quartalsende möglich.